Entspannung „to go“ oder mehr Achtsamkeit mit Feldenkrais

Eigentlich klingt die Überschrift wie der reinste Widerspruch…ist der Begriff „to go“ doch so etwas wie ein Synonym für unsere schnelllebige Zeit geworden. Noch eben den Cappuccino auf die Hand und dann im leichten Trab zur nächsten Station…das ist schick und trendy, zeigt Dynamik, Moderne…Zeitgeist eben. Ich finde diese Lebensart auch überhaupt nicht verwerflich. Im Gegenteil …nehme ich doch inzwischen selbst auch meinen Cappuccino mit ins Auto und genieße vor jeder roten Ampel einen Schluck für meine gute Laune. Erstaunlicher Weise hatte ich mich bei meiner USA Reise, (sie ist allerdings auch schon gute 10 Jahre her) noch echauffiert, dass die Amerikaner Ihre gesamten Futterpakete, inclusive eines Getränks, bei jeder Möglichkeit hervorkramen, bei der sie mit ihrem Auto zu stehen kommen. So ändern sich Zeiten und Gewohnheiten, so entstehen Zeitgeist und Trends. Um bei dieser Lebesgeschwindigkeit gesund zu bleiben, ist es gut und wichtig, immer wieder einmal zu einer Besinnlichkeit, Entspannung, Meditation oder eben zur Feldenrais Methode zu kommen. Eben in die Achtsamkeit, um damit die Bewusstheit und damit wiederum die Entspannung zur Regeneration des mentalen Zustandes zu entdecken. Diese Achtsamkeit bzw. Bewussteit (Awareness through Movement – Bewusstheit durch Bewegunng so hat Dr. Feldenkrais seine Methode genannt) hilft im Alltag dabei, uns besser kennenzulernen, herauszufinden, was uns wirklich gut tut und damit Gesundheit zu erlangen, besser gesagt, sie zu erhalten.


Und so einfach kann es sein:
Wenn du morgens dein Haus verlässt, vielleich auf dem Weg zu deinem Coffee to go :)) sei bewusst…nimm dir 3-5 Minuten…stell dich bewusst auf den Boden, spühre beide Füße, beide Fußsohlen, die Unterschenkel, Knie und Oberschenkel. Richte deinen Rücken bewusst auf, spüre Schultern, Arme und den Kopf. Nimm 2 bewusste Atemzüge und dann gehe los. Nimm wahr, welchen Fuß du als ersten vorsetzt. Wie rollt der Fuß ab? Dann setzt du den zweiten Fuß vor, wieder ganz bewusst usw. Nimm dein Gehen für 3-5 Minuten ganz bewusst wahr…sei bei dir, sei achtsam. Du kannst das in deinem Tempo praktizieren und musst dabei nicht in Zeitlupe agieren. Solche Achtsamkeitsübungen lassen sich ganz einfach in deinen Tag (in kurzen Zeitsequenzen) intergrieren. Ob du nun ganz bewusst deinen Tee trinkst, bewusst zu deinem Hany greifst, bewusst atmest oder die Treppe hinunter gehst…alles kann deine eigene Bewusstheit aktivieren und damit deiner Gesundheit und Entspannung auf den Weg helfen.
Probiere es aus…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.